Service-Navigation

Suchfunktion

Schullandheimaufenthalt der Klassen 5c und 5a vom 8.-10.4. in Legau

Im April verbrachten die Klassen 5a und 5c drei unvergessliche Tage auf der Umweltstation Legau im Unterallgäu. Die Kinder erforschten das Thema „Ernährung“ aus vielen Perspektiven: Sei es beim Streicheln der Hennen und eigenhändigen Melken der Kühe auf einem Bio-Bauerhof oder bei einer Führung durch die Firma Rapunzel-Naturkost. Beim Mischen vom Müsli oder beim Kochen eines Regionalmenüs konnten alle Kinder selbst Hand anlegen. Und abends ließen wir den Tag bei Stockbrot am Lagerfeuer ausklingen. Zwischendurch war viel Zeit zum Austoben und Spielen in den gemütlichen Holzhütten oder auf dem Sportplatz auf dem Gelände.

Wir waren auf den Bauernhof und ich habe zum ersten Mal ein Huhn gehalten. Und ich habe ihm einen Namen gegeben: Babble. Wo ich Babble gehalten habe, hat Frau Schöning ein Foto gemacht. Mir hat am meisten gefallen die Tiere und dass ich eine Kuh gemolken habe.

Schullandheim Legau
Morgens an der Schule,
stiegen wir in die Schuhe.
Wir gingen in den Bus
mit einem dicken Abschiedskuss.

Ich sah eine Kuh
und sie machte Muh.
Wir streichelten die Schweine
mit ihren süßen kleinen Beinen.

Wir melkten die Kühe
das war sehr viel Mühe.
Wir melkten die Zitze
auch bei der Affenhitze.

Der Nachthimmel war schön,
und Frau Fröhlich vergaß ihr Haar zu föhnen.
Spät in der Nacht
haben wir eine Mutprobe gemacht.

Morgens weckte Herr Bayer uns auf
und der Küchendienst war im Lauf.
Das Essen war für manche nicht lecker,
aber der Geburtstagskuchen von Herr Rempe schmeckte besser als vom Bäcker.

Als wir dann bei Rapunzel saßen.
Und genüsslich die Kostproben aßen.
Als wir durch die Produktion liefen.
Und den Anblick des frisch gemischten Müsli genießen.

Wir waren im Bio laden.
Und an dem Tag wollte Luca noch Baden.
David exte ganz viel Ingwershots.
Und hat danach rumgemotzt.

Abends am Lagerfeuer
Und das Stockbrot war gar nicht teuer.
Wir mussten lange warten
Und das aßen wir im Garten.

Alle haben das Schullandheim überlebt,
und die Hütten sauber gefegt.
Das war es nun
und Gafar möchte essen ein Huhn.

Fußleiste